.



Hauptmenü


 

 

Die Organtransplantation ist heutzutage die Behandlungsmethode der Wahl in der Behandlung vieler Patienten mit einem chronisch terminalen Organversagen. Internationale Transplantations-Registraturen berichten 1-Jahres Überlebensraten von mindestens 85-90% nach Nieren, Nieren-Pankreas, Leber oder Herztransplantation. Dieser Erfolg in der Organtransplantation ist in großen Teilen zurückzuführen auf die Fortschritte in der immunsuppressiven Therapie und nur wenige Transplantate gehen heutzutage in einer akuten Abstoßungsreaktion verloren.

Eine zunehmende Zahl von immunsuppressiven Medikamenten ist nunmehr erhältlich und diese zielen auf unterschiedliche Stufen der Immunantwort auf ein Allo-Transplantat. Alle diese Medikamente erzeugen eine nicht-spezifische Immunsuppression und jedes besitzt ein eigenes medikamententypisches und -eigenes Muster an Nebenwirkungen.

Diese Datenbank stellt eine Übersicht über die verschiedenen Immunsuppressiva, die gerade im klinischen Gebrauch sind, dar. Eine kurze historische Einführung der Entwicklung der Immunsuppression für die Organtransplantation, welche zumeist anderen Indikationen entstammt, wird gefolgt von einer Übersicht der individuellen Substanz. Alle derzeit erhältlichen Substanzen verursachen eine nicht-spezifische Immunsuppression und erhöhen somit auch das Risiko einer Infektion sowie bestimmter Arten einer malignen Erkrankung ( Hauttumoren und lymphoproliferative Erkrankung nach Transplantation) im Empfänger.

Auf diese generellen Komplikationen wird hier allgemein und nicht speziell eingegangen, jedoch sollen spezifische Nebenwirkungen der unterschiedlichen Medikamente hervorgehoben werden. Schlüssel-Studien, welche die klinische Anwendung unterstreichen, werden beschrieben. Der Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Nierentransplantation, da auf diesem Gebiet die Entwicklung fast aller Substanzen zunächst erfolgte. Hauptaugenmerk dieser Entwicklung war zunächst die Reduzierung der Abstoßung. Ausnahme machte hier das Präparat Tacrolimus.

Die Verfasser dieser Übersicht wollen den Besuchern dieser Seite eine breite, wissenschaftliche und vor allem klinisch orientierte Hilfe in der täglichen klinischen Anwendung der Immunsuppression bei Patienten nach Transplantation geben.

Diese Informationen sind frei von pharmazeutischen Interessen, wenngleich es nicht verschwiegen werden sollte,  daß die Erstellung dieser Seite nur mit Unterstützung der Firma Novartis erstellt werden konnte. Die Autoren versichern jedoch Ihre völlige Freiheit in der Formulierung und Darstellung auf dieser Website.

 
bottom

© 2016 by Immunsuppressive- Therapie
unterstützt durch Obiago IT-Dienstleistungen